Sichere Kommunikation dank BÄR FSE-FSX

FSE-FSX ist ein von der BÄR Bahnsicherung entwickelter sicherer Systembus auf Basis der Spezifikationen des Frauscher Safe Ethernet (FSE) Protokolls.

In einem typischen Stellwerk kommunizieren die einzelnen Teilsysteme über verschiedene Kommunikationskanäle untereinander und tauschen Daten aus. Die Gemeinsamkeit der Verbindungen beim elektronischen Stellwerk der BÄR Bahnsicherung besteht darin, dass das Ethernet als Übertragungsmedium verwendet wird. Je nach Anforderung bezüglich Sicherheit, Datenvolumen und Protokollzusammensetzung und auch in Abhängigkeit der verwendeten Anlagenkomponenten werden verschiedene Netzwerkprotokolle eingesetzt. Das Stellwerk EUROLOCKING verwendet neben FSE-FSX und FSE auch Safe Ethernet, Modbus TCP, PROFISafe und Ethernet.

Frauscher FSE Systembus
Der FSE Systembus ist eine sichere Busverbindung und dient der Datenübertragung von Achszählern der Firma Frauscher mit Stellwerken oder anderen signaltechnischen Einrichtungen und erfüllt die Anforderungen für den Sicherheitsintegritätslevel SIL 4 gemäss den CENELEC Normen. 

Die BÄR Bahnsicherung hat eine eigene Software-Implementierung des FSE Systembus entwickelt, die auch anderen Systemintegratoren zur Verfügung gestellt werden kann.

BÄR FSE-FSX Systembus
FSE-FSX ist ein von der BÄR Bahnsicherung entwickelter Systembus auf der Basis der Frauscher FSE Systembus-Spezifikationen. 
Abweichend zum FSE-Protokoll sind die Anwendungsdaten spezifisch für Kommunikationsverbindungen vom Stellwerksrechner zu den Object Controller ISL und  IPM angepasst.

Der BÄR FSE-FSX Systembus erlaubt einen Plug&Play-Einsatz der BÄR Object Controller und erfüllt die Anforderungen für den Sicherheitsintegritätslevel SIL 4 gemäss den CENELEC Normen.

SafeEthernet Systembus
Der SafeEthernet Systembus erfüllt die Anforderungen nach SIL 4 gemäss den CENELEC Normen und dient der Kommunikation zwischen den HIMA- Systemkomponenten. Typische Anwendung sind Datenverbindungen vom Stellwerksrechner zum Rechner für den automatischen Signalbetrieb, zu Leitsystemen, welche auf HIMA-Komponenten aufbauen und als Datenverbindung zwischen benachbarten Stellwerken.

Modbus TCP
Dieses Protokoll wird verwendet für Daten der Diagnoseerfassung, die über O-Klemmen mit zugehörigem Buskoppler auf den Stellwerksrechner übertragen werden. Die Übertragung dieser Daten ist nicht sicherheitsrelevant.

Ethernet des Bahnbetreibers
Auf dem Dienstnetz werden Informationen übertragen, die nicht direkt sicherheitsrelevant sind. Dazu gehören insbesondere Diagnosedaten, die nur der Anzeige von Ereignissen dienen. Typische Anwendung ist die Datenübertragung von der USV auf den Stellwerksrechner oder auch die Diagnosedatenübertragung vom Stellwerksrechner zu den Diagnoserechnern.

PROFIsafe
PROFIsafe ist ein SIL 3 zertifiziertes Protokoll. Es ist eine Erweiterung des PROFINET-Systems für sicherheitsgerichtete Anwendungen. PROFIsafe kommt bei der Kommunikation mit Leitsystemen zur Anwendung.

         

© 2020 BÄR Bahnsicherung AG. Alle Rechte vorbehalten.